Gehe zu:
Desktop >> Sammlung >> Zitate

Zitate & Aphorismen

Fordere viel von dir selbst und erwarte wenig von den anderen. So wird dir Ärger erspart bleiben.
Konfuzius

Wer glaubt, ein Christ zu sein, weil er die Kirche besucht, irrt sich. Man wird ja auch kein Auto, wenn man in eine Garage geht.
Albert Schweitzer

Die Meisten verwechseln Dabeisein mit Erleben.
Max Frisch

Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass du es sagen darfst.
Voltaire

Demokratie: die Regierung des Volkes durch das Volk für das Volk.
Abraham Lincoln

Liebe ist die stärkste Macht der Welt, und doch ist sie die demütigste, die man sich vorstellen kann.
Mahatma Gandhi

Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.
Albert Einstein

Das Denken ist das Selbstgespräch der Seele.
Plato

Die Erfahrung ist wie eine Laterne im Rücken; sie beleuchtet stets nur das Stück Weg, das wir bereits hinter uns haben.
Konfuzius

Die Praxis sollte das Ergebnis des Nachdenkens sein, nicht umgekehrt.
Hermann Hesse

Die Schriftsteller können nicht so schnell schreiben, wie die Regierungen Kriege machen; denn das Schreiben verlangt Denkarbeit.
Bertolt Brecht

Es gibt Diebe, die nicht bestraft werden und einem doch das kostbarste stehlen: die Zeit.
Napoleon

Warum die Hölle im Jenseits suchen? Sie ist schon im Diesseits vorhanden, im Herzen der Bösen.
Jean-Jacques Rousseau

Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.
Albert Einstein

Man soll schweigen oder Dinge sagen, die noch besser sind als das Schweigen.
Pythagoras von Samos

Die Menschen stolpern nicht über Berge, sondern über Maulwurfshügel.
Konfuzius

Donner ist gut und eindrucksvoll, aber die Arbeit leistet der Blitz.
Mark Twain

Der Vorteil der Klugheit besteht darin, daß man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger.
Kurt Tucholsky

Lache nie über die Dummheit der anderen. Sie ist deine Chance.
Winston Churchill

Es wäre dumm, sich über die Welt zu ärgern. Sie kümmert sich nicht darum.
Marcus Aurelius

Der Schwache kann nicht verzeihen. Verzeihen ist eine Eigenschaft des Starken.
Mahatma Gandhi

Um an die Quelle zu kommen, muss man gegen den Strom schwimmen.
Konfuzius

Gesunder Menschenverstand: eigentlich nur eine Anhäufung von Vorurteilen, die man bis zum 18. Lebensjahr erworben hat.
Albert Einstein

Wenn über das Grundsätzliche keine Einigkeit besteht, ist es sinnlos, miteinander Pläne zu machen.
Konfuzius

Die Menschheit muß dem Krieg ein Ende setzen, oder der Krieg setzt der Menschheit ein Ende.
John F. Kennedy

Es gibt keine großen Entdeckungen und Fortschritte, solange es noch ein unglückliches Kind auf Erden gibt.
Albert Einstein

Unsere Träume können wir erst dann verwirklichen, wenn wir uns entschließen, einmal daraus zu erwachen.
Josephine Baker

Große Ereignisse werfen ihre Dementis voraus.
Lothar Schmidt

Die Erfahrung ist wie eine Laterne im Rücken; sie beleuchtet stets nur das Stück Weg, das wir bereits hinter uns haben.
Konfuzius

Man kann niemanden überholen, wenn man in seine Fußstapfen tritt.
Francois Truffaut

Es gibt viele Möglichkeiten, Karriere zu machen, aber die sicherste ist noch immer, in der richtigen Familie geboren zu werden.
Donald Trump

Willst du den Charakter eines Menschen erkennen, so gib ihm Macht.
Abraham Lincoln

Im Leben lernt der Mensch zuerst gehen und sprechen. Später lernt er dann, still zu sitzen und den Mund zu halten.
Marcel Pagnol

Je mehr Kerzen deine Geburtstagstorte hat, desto weniger Atem hast du, um sie auszublasen.
Jean Cocteau

Man wird alt, wenn die Leute anfangen zu sagen, dass man jung aussieht.
Karl Dall

Ein schlechter Schriftsteller wird manchmal ein guter Kritiker, genauso wie man aus einem schlechten Wein einen guten Essig
machen kann. Henry de Montherlant

Jeder Mensch macht Fehler. Das Kunststück liegt darin, sie dann zu machen, wenn keiner zuschaut.
Peter Ustinov

Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selbst. Er gibt auch anderen eine Chance.
Winston Churchill

Vergib Deinen Feinden, aber vergiß niemals ihre Namen.
John F. Kennedy

Von einer Frau kann man alles erfahren, wenn man keine Fragen stellt.
William Somerset Maugham

Wenn Frauen unergründlich erscheinen, dann liegt es am fehlenden Tiefgang der Männer.
Katharine Hepburn

Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, daß er tun kann, was er will, sondern das er nicht tun muß, was er nicht will.
Jean-Jacques Rousseau

Der beste Weg, einen Freund zu haben, ist der, selbst einer zu sein.
Ralph Waldo Emerson

Tiere sind die besten Freunde. Sie stellen keine Fragen und kritisieren nicht.
Mark Twain

Wer glaubt, etwas zu sein, hat aufgehört, etwas zu werden.
Philip Rosenthal

Sicher ist, dass nichts sicher ist. Selbst das nicht.
Joachim Ringelnatz

Geld macht nicht korrupt - kein Geld schon eher.
Dieter Hildebrandt

Es hört doch jeder nur, was er versteht.
Johann Wolfgang von Goethe

Man hilft den Menschen nicht, wenn man für sie tut, was sie selbst tun können.
Abraham Lincoln

Die Welt hat nie eine gute Definition für das Wort Freiheit gefunden.
Abraham Lincoln

Auch Schlafen ist eine Form der Kritik, vor allem im Theater.
George Bernard Shaw

Es gibt Fernsehprogramme, bei denen man seine eingeschlafenen Füße beneidet.
Robert Lembke

Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber zu schweigen unmöglich ist.
Victor Hugo

Gewohnheit, Sitte und Brauch sind stärker als die Wahrheit.
Voltaire

Ich stehe Statistiken etwas skeptisch gegenüber. Denn laut Statistik haben ein Millionär und ein armer Kerl jeder eine halbe Million.
Franklin Delano Roosevelt

Manche Hähne glauben, dass die Sonne ihretwegen aufgeht.
Theodor Fontane

Wer viel Geld hat, kann spekulieren; wer wenig Geld hat, darf nicht spekulieren; wer kein Geld hat, muß spekulieren.
Andre Kostolany

Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile.
Aristoteles

Gefährlicher als eine falsche Theorie ist eine richtige in falschen Händen.
Gabriel Laub

Das einzige Mittel, den Irrtum zu vermeiden, ist die Unwissenheit.
Jean-Jacques Rousseau

Es ist schwieriger, eine vorgefaßte Meinung zu zertrümmern als ein Atom.
Albert Einstein

Die Zukunft hat viele Namen.
Für die Schwachen ist sie die Unerreichbare,
für die Furchtsamen ist sie die Unbekannte,
für die Tapferen ist sie die Chance.

Das meiste haben wir gewöhnlich in der Zeit getan, in der wir meinten, nichts getan zu haben.
Marie v. Ebner-Eschenbach

Der Optimist sieht in jedem Problem eine Aufgabe.
Der Pessimist sieht in jeder Aufgabe ein Problem.

Das Mitleid des Schwächlings ist eine Flamme, die nicht wärmt.
Marie v. Ebner-Eschenbach

Freude empfinden die Pessimisten am stärksten, die bewiesen meinen, dass es Freude gar nicht gibt.
Marie v. Ebner-Eschenbach

Die jetzigen Menschen sind zum Tadeln geboren. Vom ganzen Achilles sehen sie nur die Ferse.
Marie v. Ebner-Eschenbach

Für den Optimisten ist das Glas halb voll,
für den Pessimisten halb leer.
Der Realist verdrückt sich beizeiten,
damit er nicht abwaschen muß.

Die Kleinen schaffen, der Große erschafft
Marie v. Ebner-Eschenbach

Die meiste Nachsicht übt der, der die wenigste verbraucht
Marie v. Ebner-Eschenbach

Die Hälfte der Menschheit ist immer unglücklich,
weil sie das nicht bekommen kann,
womit die andere Hälfte unglücklich ist.

Die meisten Menschen brauchen mehr Liebe, als sie verdienen.
Marie v. Ebner-Eschenbach

Eine stolz getragene Niederlage ist auch ein Sieg.
Marie v. Ebner-Eschenbach

Eltern verzeihen ihren Kindern die Fehler am schwersten, die sie selbst ihnen anerzogen haben.
Marie v. Ebner-Eschenbach

Wer nie etwas versucht, dem erscheint alles unmöglich.

Sich Sorgen zu machen heißt,
die Wolken von morgen
über die Sonne von heute zu ziehen.

Die Zeit heilt nicht alle Wunden, aber sie lehrt uns mit dem Schmerz umzugehen.