Gehe zu:
Bibliothek >> Kurzwissen

Kurzwissen

Irrtümer der Allgemeinbildung

Das Bundesheer-Lexikon

Woher kommt mein Euroschein?

Präsidenten der Vereinigten Staaten

Sammlung an Kurzwissen


Die größten Irrtümer der Allgemeinbildung

Wir wissen ja alle, dass Kolumbus als Erster Amerika entdeckt hat, Wüsten nur heiß und trocken sind und das Walt Disney Mickey Maus erfunden hat, stimmt's? Falsch! Wissen-Kompakt stellt Ihnen hier die 21 größten Irrtümer der Allgemeinbildung vor!

Irrtum 21: Kolumbus hat Amerika entdeckt!
Das weiß man nicht. Kolumbus war zwar in Amerika, die Wikinger kamen ihm mit großer Wahrscheinlichkeit aber zuvor. Leif Eriksson soll schon vorher Nordamerika entdeckt haben.

Irrtum 20: Autotachometer zeigen immer um 10% mehr an!
Es ist gesetzlich vorgeschrieben, dass ein Autotachometer nie zuwenig aber um 10% mehr anzeigen darf. Heute sind die meisten Tachometer allerdings so genau geeicht, dass Tachos wenn überhaupt, nur eine sehr geringe Abweichung nach oben haben!

Irrtum 19: Jesus wurde in Betlehem geboren!
Wohl kaum. Kirchenhistoriker gehen davon aus, dass Jesus ganz normal im Haus seiner Eltern geboren wurde. Allerdings sollte laut jüdischen Prophezeiungen der Messias in Betlehem zur Welt kommen. Da Jesus wahrscheinlicher der Titel des Messias und des Befreiers erst später aufgezwungen wurde, wurde die Geschichte von Bethlehem einfach auf ihn übertragen.

Irrtum 18: Steinzeitmenschen lebten in Höhlen und hatten eine Keule in der Hand
So wird der klassische Steinzeitmensch gerne porträtiert: Mit einem Mammutfell bekleidet, in einer Höhle hausend, daneben eine Keule aus Holz. Doch in Wahrheit lebten Steinzeitmenschen nicht in Höhlen sondern in Hütten aus Fell. Höhlen wurden wahrscheinlich nur für rituelle Zwecke genutzt.

Irrtum 17: Coca Cola hat den Weihnachtsmann erfunden!
Das behauptet der Konzern gerne. Oft hört man auch das Gerücht, Coca Cola hätte zwar nicht den Weihnachtsmann, aber das rot-weiße Gewand erfunden. Falsch! Schon im 19. Jahrhundert gab es einen Santa Claus - meist in rot-weiß.

Irrtum 16: Die Punkte der Marienkäfer zeigen ihr Alter
Die Punkte zeigen, welcher Art Marienkäfer angehören. In Mitteleuropa gibt es 2-, 6-, 7-, und auch 13-, 14-, 15-, sowie 22-Punkt-Käfer

Irrtum 15: Rehe sind weibliche Hirsche!
Bambi als Rehkitz? Eher nicht! In der Natur paaren sich Hirsche mit Hirschkühen und Rehböcke mit Ricken. Darüber hinaus leben Rehe nicht im Wald sondern in Mooren oder Lichtungen.

Irrtum 14: Karl May war nie im Wilden Westen
Er war dort - allerdings erst nachdem er seine Geschichten über Winnetou und Co. geschrieben hatte. 1908 und 1910 trat er eine Reise nach Amerika an.

Irrtum 13: Wölfe und Hunde heulen den Mond an!
Mit dem Mond hat das Heulen nichts zu tun. Es dient dazu, Gruppenzugehörigkeit zu zeigen bzw. das Revier abzugrenzen. Fängt ein Tier an, stimmen die anderen meist sofort mit ein.

Irrtum 12: Erkältungen entstehen durch Kälte!
Erkältungen werden durch Viren hervorgerufen. Warum man trotzdem eher in kalten Tagen eine Erkältung bekommt ist leicht erklärt: Ist es kalt, halten sich mehr Leute in Räumen auf - und mehr Leute heißt auch mehr Möglichkeiten, sich mit mehr Viren azustecken.

Irrtum 11: Zwischen Athen und Marathon liegen 42,195 Kilometer
Falsch! Es sind etwas unter 40 Kilometer. 1908 bei den Olympischen Spielen in London wollte man jedoch den Marathon unbedingt bei Windsor Castle beginnen und vor der königlichen Loge im Stadion enden lassen. Und das waren exakt 42,195 die 1921 als offizielle Marathon-Länge festgelegt wurde.

Irrtum 10: Chamäleons passen ihre Farbe der Umgebung an!
Chamäleons können Ihre Farbe ändern - allerdings wird die Farbänderung durch Umwelteinflüsse ausgelöst. So reagiert das Tier auf Hitze, Angst oder bei der Paarung mit einer Farbänderung - möglicherweise um damit einen bestimmten Gemütszustand einem anderen Tier zu signalisieren.

Irrtum 9: Der Mond rotiert nicht!
Der Mond rotiert um seine eigene Achse, jedoch genau so schnell wie er sich um die Erde dreht. Aus diesem Grund sehen wir von der Erde aus auch immer nur eine Seite des Mondes

Irrtum 8: Die Wiege des Menschen stand in Afrika!
Das weiß man nicht. Auch in Asien wurden Fossilien gefunden die bedeutend älter sind als jene in Afrika. Jedoch kann man noch nicht sagen, ob sich aus den Primaten auch Anthropoide weiterentwickelt haben.

Irrtum 7: Eskimos wohnen in Iglus!
Iglus sind nur provisorische Hütte, die gebaut werden, wenn Inuits auf der Jagd auf dem Eis übernachten müssen. Normalerweise wohnen Sie in Hütten und Zelten.

Irrtum 6: Lilith war Adams erste Frau!
In der jüdischen Mythologie ist Lilith die erste Frau Adams, die aus dem Paradies verbannt wurde, weil sie ihrem Mann nicht gehorsam sein wollte. So soll Gott aus der Rippe Adams Eva erschaffen haben. Allerdings wird die "Rippe" als falsche Übersetzung gesehen, korrekt müsste es heißen: Eva wurde aus der Seite von Adam geschaffen was soviel heißt wie: Sie war ihm gleichgestellt.

Irrtum 5: Das Nordkap ist der nördlichste Punkt Europas
Der nördlichste Punkt auf dem europäischen Festland ist Kinnaroden im norwegischen Nordkinn.

Irrtum 4: Wüsten sind heiß und trocken
In der Regel, fällt jedoch einmal Wasser, erblüht eine sonst kahle Wüste. Außerdem fallen die Temperaturen in der Nacht bis in die Minusgrade

Top 3. Irrtum: Auf der Südhalbkugel läuft das Wasser beim Ablassen in eine andere Richtung
Angeblich soll das Wasser beim Ablassen des Waschbeckens oder der Badewanne auf der Nordhalbkugel gegen den Uhrzeigersinn und auf der Südhalbkugel im Uhrzeigersinn ablaufen. Das ist allerdings völliger Blödsinn.

Top 2. Irrtum: Homer schrieb die Odyssee und Ilias
Man weiß nicht einmal, ob Homer überhaupt gelebt hat. Sogar in der Antike war man sich über die Existenz von Homer nicht sicher. Es könnte also durchaus sein, dass mehrere Dichter an den Werken gearbeitet haben.

Der größte Irrtum der Allgemeinbildung: Wir nutzen nur 10% unseres Gehirns!
Diese Theorie basiert auf anatomischen Experimenten aus dem 18. (!) Jahrhundert. Dabei stellte man fest, dass man Tieren einen großen Teil ihres Gehirns entfernen konnte, ohne dass das große Konsequenzen hatte. Diese Ergebnisse wurden dann auf den Menschen umgewälzt. Tatsächlich hat man mit modernen Methoden festgestellt, dass wir im Laufe eines Tages praktisch alle Funktionen (= 100%) unseres Gehirns verwenden.


Das Bundesheer-Lexikon

Um angehenden Grundwehrdienern den Einstieg in das Heer zu erleichtern, bietet Wissen-Kompakt das ultimative Bundesheer-Lexikon. Von A wie „Abrüsten“ bis Z wie „Zug“.

ABA: Abkürzung für „Allgemeine Basisausbildung“, siehe Grundausbildung.

ABC-Alarm: Steht für Atomare, Biologische und Chemische Kampfstoffe für die eine Schutzmaske zur Verfügung steht. Bei ABC-Alarm gilt es, die Maske innerhalb einer vorgeschriebenen Zeit aufzusetzen.

Abrüsten: Bezeichnet das Verlassen des Bundesheeres nachdem man seine vorgeschriebene Zeit gedient hat (für Grundwehrdiener die sich nicht weiter verpflichten lassen nach 6 Monaten).

Alarm: Im Alarmfall sind Soldaten angewiesen, Kampfanzug 03.5 herzustellen und so schnell wie möglich an einem zugewiesenen Punkt zu erscheinen. Alarm kann auch in der Nacht gegeben werden und wird während der Basisausbildung geübt.

Antreteplatz: Bezeichnet einen meist betonierten großen Platz wo die Standeskontrolle stattfindet bzw. Befehle für eine Kompanie ausgegeben werden.

AT: Abkürzung für „Abrüsten“

AV: Kurzform für Ausgangsverbot. Bezeichnet eine Form der Strafe, bei der der Soldat die Kaserne nicht verlassen darf. Für Ausbleiben über den Zapfenstreich etwa werden (je nach Kompanie) bis zu 2 Tage Ausgangsverbot verhängt.

BA1: Abkürzung für „Basisausbildung 1“, siehe Grundausbildung.

Befreiung: Bezeichnet Einschränkungen, die es nicht erlauben, bestimmte Tätigkeiten (wie etwa den Gefechtsdienst) auszuüben. Werden vom Truppenarzt ausgehändigt.

Bereitschaft: Bezeichnet die Anwesenheit von Soldaten für meist 24 Stunden. In dieser Zeit haben sie sich für Einsätze (wie etwa das Räumen von Schnee im Winter) bereit zu halten.

Charge: Bezeichnet die ersten vier Dienstgrade beim Bundesheer: Rekrut, Gefreiter, Korporal und Zugsführer.

ChvT: Abkürzung für „Charge vom Tag“: Heutzutage werden praktisch nur mehr Grundwehrdiener zum ChvT-Dienst eingeteilt. Sie haben die Aufgabe einen ihnen zugewiesenen Bereich in der Regel 24 Stunden lang zu bewachen und nicht zu verlassen.

DfUO: Abkürzung für „Dienstführender Unteroffizier“, siehe „Spieß“

DGR: Abkürzung für „Dienst in geschlossenen Räumen“. Eine Befreiung die an Soldaten vergeben wird, die sich nicht draußen aufhalten dürfen.

Dienstfreistellungsschein: Bemächtigt Soldaten, an dem ausgeführten Tag nicht in der Kaserne erscheinen zu müssen.

Einrücken: Damit beginnt die Tätigkeit beim österreichischen Bundesheer.

Erlaubnisschein: Früher auch „Heimschläfer“ genannt. Bemächtigt Soldaten, die Nacht nicht in der Kaserne sondern daheim verbringen zu dürfen.

ET: Abkürzung für „Einrückungstermin“.

Exerzieren: Das Exerzieren war früher ein Begriff für Übungsstunden des Soldaten. Heute bezeichnet man damit das Gehen im Schritt auf Kommando eines Kommandanten. Für den Exerzierdienst (wie er in der Basisausbildung gelernt wird) werden in der Regel ein Exerziergurt, die leichte Feldjacke und die leichten Feldschuhe verwendet.

Feldjacke (leicht/schwer) : Während die leichte Feldjacke wasserabweisend ist, besteht die schwere Feldjacke aus dickerem material was wärmen soll.

Feldkochgehilfe: Bezeichnet eine Aufgabe beim Bundesheer die Grundwehrdiener durchführen. Die Aufgabe besteht neben der Essensausgabe auch darin, die Küche und den Speisesaal sauber zu halten.

Feldschuhe: Die Schuhe des Soldaten in zwei Varianten: Feldschuhe leicht bezeichnen die im gewöhnlichen Dienst getragenen Schuhe, Feldschuhe schwer werden beim Gefechtsdienst verwendet.

Gefreiter: Zweitniedrigster Dienstgrad im Bundesheer. Je nach Kompanie bekommen Rekruten die Möglichkeit bei ordentlichem Verhalten im 5. Monat der Grundausbildung Gefreiter zu werden. Neben einem weißen Edelweiß auf den Schulterlaschen verdient man auch 50€ mehr.

Gefechtsdienst: Übungen mit der Waffe durch teils simulierte taktische Angriffe oder Verteidigung bestimmter Objekte.

General: Höchster Dienstgrad beim Österreichischen Bundesheer und auch in zahlreichen anderen Armeen in der Welt.

Grundausbildung: Die Grundausbildung beim Bundesheer dauert zwischen 4 und 10 Wochen. Sie umfasst neben dem Exerzierdienst auch die Ausbildung mit der Waffe und einen Erste-Hilfe-Kurs.

Gruppe: Eine Gruppe bezeichnet eine kleine Einheit von Soldaten zu 8 bis 15 Mann. Ihr ist ein Gruppenkommandant vorangestellt.

Gruppenkommandant: Leiter einer Gruppe

GWD: Abkürzung für Grundwehrdiener. Als Grundwehrdiener werden Jugendliche bezeichnet, die die vorgeschriebenen 6 Monate beim Heer ableisten.

HSP: Abkürzung für „Heeresspital“.

ID-Card: Der Dienstausweis eines Soldaten. Eine Plastikkarte in Scheckkartenformat von der es mehre Ausführungen gibt. So ist die ID-Card für GWDs grün unterlegt, die des Kaders grau und Sonderausweise rot.

Kaserne: Die Unterkunft von Soldaten die aufgrund ihres Alters und mangelnder finanzieller Mittel meistens schon sehr heruntergekommen ist.

Kraftfahrer: Bezeichnet eine Aufgabe beim Bundesheer die Grundwehrdiener durchführen. In der Regel werden jene RekrutenKraftfahrer, die mindestens den B- und C-Schein besitzen und körperlichen fit sind. Sie werden nach 4 Wochen aus der Grundausbildung ausgegliedert.

KAZ: Kurzform für „Kampfanzug“. Der Kampfanzug wird beim Gefechtsdienst getragen und existiert in 5 Ausführungen wobei immer die Zahl 03 vorangestellt wird. Der Kampfanzug 03.5 beispielsweise besteht neben der Waffe und dem Helm auch aus Schlafsack, Rollmatte und Bekleidungsstücken sowie Utensilien zur Körperpflege und Essgeschirr.

Kompanie: Bezeichnet eine Einheit aus mehreren Zügen der ein Kompaniekommandant, in der Regel ein Offizier, vorangestellt ist.

K-Gerät: Aufsatz für das StG77 wenn mit K-Patronen geschossen wird um eventuell herausfliegende Reste aufzufangen.

K-Patronen: Abkürzung für „Knall-Patronen“. Werden häufig zu Übungszwecken verwendet und geben beim Abschuss einen lauten Knall von sich.

Kompaniekommandant: Leiter einer Kompanie, meist ein Offizier.

KV: Abkürzung für „Kaltversorgung“. Bezeichnet Brot und Käse sowie Dosen mit Sardinen oder anderen Köstlichkeiten.

Leutnant: Nach „Fähnrich“ der niedrigste Offiziersrang. Nach positivem Abschluss der Militärakademie bekommt dem den Rang verliehen.

L-Patronen: „Abkürzung für „Leuchtspur-Patronen“. Hinterlassen beim Abschießen einen leuchtenden Streifen um das Zielen in der Nacht zu erleichtern.

Marschbefehl: Bemächtigt einen Soldaten zum Verlassen der Kaserne während der Dienstzeit, etwa um einen Facharzt aufzusuchen. Ein Marschbefehl wird meist vom DfUO ausgestellt.

Militärstreife (Militärpolizei) : Kontrolliert die Einhaltung aller Vorschriften, insbesondere der Wache.

Muskelfaktor: Bezeichnet bei der Musterung die Stärke einer Person im Verhältnis zum Körpergewicht.

Musterung: Bezeichnet einen Gesundheits- und Fitnesscheck in der Regel 10 Monate vor dem Ableisten des Präsenzdienstes.

NL: Abkürzung für „Neue Lage“ .

OvT: Abkürzung für „Offizier vom Tag“. Ein Offizier vom Tag steht im Wachdienst und ist 24 Stunden am Tag verfügbar.

Rapport: Bezeichnet das Antreten beim Kompaniekommandant wenn man persönliche Wünsche äußern möchte oder disziplinär bestraft wird.

Rekrut: Niedrigster Dienstgrad beim Bundesheer. Rekruten haben keine Dienstgradschleifen. Jeder Grundwehdiener ist anfangs Rekrut.

Sanitäter: Bezeichnet eine Aufgabe beim Bundesheer die Grundwehrdiener durchführen. Sanitäter müssen körperlich fit sein und bekommen eine Sanitäter-Ausbildung. In jeder Kaserne muss mindestens ein Sanitäter vorhanden sein, der 24 Stunden am Tag erreichbar ist.

Schreiber: Bezeichnet eine Aufgabe beim Bundesheer die Grundwehrdiener durchführen. Als Schreiber erledigt man diverse Schreibaufgaben und ist „Mädchen für Alles“.

Schutzmaske: Atemschutzmaske in einer Tasche am Kampfanzug eines Soldaten die giftige Stoffe fernhalten soll. Eines der Ziele der Grundausbildung ist es, innerhalb von 9 Sekunden mit geschlossenen Augen und ohne Atmen die Maske aufzusetzen.

Sold: Bezeichnet die Bezahlung für Soldaten. Grundwehrdiener bekommen derzeit etwa 270€ pro Monat ausbezahlt.

StG77: Bezeichnet die derzeit beim ÖBH gängige Waffe.

S-Patronen: Abkürzung für „Stahlmantel-Patronen“. Es handelt sich dabei um Patronen mit Projektil.

Spieß: Bezeichnet den Dienstführenden Unteroffizier, in der Regel ein erfahrener Unteroffizier höheren Dienstgrades. Er leitet die Kompanie gemeinsam mit dem Kompaniekommandanten und ist sein Stellvertreter.

Soldheim: Abkürzung für „Soldatenheim“. Ein Aufenthaltsort für Soldaten wo man günstig Essen und Trinken einkaufen kann.

StaKo: Abkürzung für „Standeskontrolle“: Sie wird täglich außer am dienstfreien Tagen durchgeführt. Dabei wird die Anwesenheit der Grundwehrdiener kontrolliert und etwaige Befehle des Kommandanten ausgegeben.

Unteroffizier: Bezeichnet die Dienstgrade: Wachtmeister, Oberwachtmeister, Stabswachtmeister, Oberstabswachtmeister, Offizierstellvertreter und Vizeleutnant.

VB: Abkürzung für „Vertragsbedienstete/r“.

Vizeleutnant: Höchster Unteroffiziersrang beim Bundesheer.

Wache: Bezeichnet eine Aufgabe beim Bundesheer die Grundwehrdiener durchführen. Wachsoldaten bekommen eine Wachausbildung und leisten nach der Grundausbildung Dienst beim Kaserneneingang wo sie Berechtigung zum Eintritt aller Personen kontrollieren. In der Regel versehen Wachsoldaten einen 24 Stunden Dienst und haben nach Dienstschluss zwei Tage frei.

Zapfenstreich: Bezeichnet den Zeitpunkt, ab dem Soldaten in der Kaserne sein müssen, meist 24h. Der Erlaubnisschein bemächtigt zum Ausbleiben über den Zapfenstreich.

Zug: Bezeichnet eine Einheit aus mehreren Gruppen der ein Zugskommandant vorangestellt ist.

Zugskommandant: Leiter eines Zuges, meist ein Unteroffizier.


Woher kommt mein Euroschein?

Jeder Euroschein hat eine Seriennummer - und damit ist die Herkunft feststellbar. Hier unten sehen Sie einige Buchstaben-Codes und die entsprechenden Ländern!

E ... Slowakei
F ... Malta
G ... Zypern
H ... Slowenien
J ... UK
K ... Schweden
L ... Finnland
M ... Portugal
N ... Österreich
P ... Niederlande
R ... Luxemburg
S ... Italien
T ... Irland
U ... Frankreich
V ... Spanien
W ... Dänemark
X ... Deutschland
Y ... Griechenland
Z ... Belgien


Präsidenten der USA

  1. George Washington (1789-1797)
  2. John Adams, Föderalist (1797-1801)
  3. Thomas Jefferson, DR (1801-1809)
  4. James Madison, DR (1809-1817)
  5. James Monroe, DR (1817-1825)
  6. John Q.Adams, DR (1825-1829)
  7. Andrew Jackson, Dem. ( 1829-1837)
  8. Martin Van Buren, Dem. ( 1837-1841)
  9. William H.Harrison, Whig (1841)
  10. John Tyler, Whig (1841-1845)
  11. James K.Polk, Dem. (1845-1849)
  12. Zachary Taylor, Whig (1849-1850)
  13. Millard Fillmore, Whig (1850-1853)
  14. Franklin Pierce, Dem. (1853-1857)
  15. James Buchanan, Dem. (1857-1861)
  16. Abraham Lincoln, Rep. (1861-1865)
  17. Andrew Johnson, Dem. (1865-1869)
  18. Ulysses S.Grant, Rep. (1869-1877)
  19. Rutherford B.Hayes, Rep. (1877-1881)
  20. James A.Garfield, Rep. (1881)
  21. Chester A.Arthur, Rep. (1881-1885)
  22. S.Grover Cleveland, Dem. (1885-1889)
  23. Benjamin Harrison, Rep. (1889-1893)
  24. S.Grover Cleveland, Dem. (1893-1897)
  25. William McKinley, Rep. (1897-1901)
  26. Theodore Roosevelt, Rep. (1901-1909)
  27. William H.Taft, Rep. (1909-1913)
  28. T.Woodrow Wilson, Dem. (1913-1921)
  29. Warren G.Harding, Rep. (1921-1923)
  30. Calvin Coolidge, Rep. (1923-1929)
  31. Herbert C.Hoover, Rep. 1929-1933
  32. Franklin D.Roosevelt, Dem. (1933-1945)
  33. Harry S.Truman, Dem. (1945-1953)
  34. Dwight D.Eisenhower, Rep. (1953-1961)
  35. John F.Kennedy, Dem. (1961-1963)
  36. Lyndon B.Johnson, Dem. (1963-1969)
  37. Richard M.Nixon, Rep. (1969-1974)
  38. Gerald R.Ford, Rep. (1974-1977)
  39. James E.Carter, Dem. (1977-1981)
  40. Ronald W.Reagan, Rep. (1981-1989)
  41. George Bush, Rep. (1989-1993)
  42. Bill Clinton, Dem. (1993-2001)
  43. George W. Bush, Rep. (2001-2009)
  44. Barack Obama, Dem. (2009-???)


Wissen-Kompakt

Wie lang ist der Nil? Der größte Strom Afrikas, der "Nil" gilt mit seinen 6671 km Länge als längster Fluss der Erde.

Der Amazonas ist der größte Strom Südamerikas und umstrittener "Zweiter" bei den längsten Flüssen der Erde (ca. 6600 km)

Der Mount Everest befindet sich im Osthimalaja zwischen Nepal und China (Tibet) und ist mit 8850 m der höchste Berg der Welt. Erstmals bestiegen wurde er am 29.5.1953 von Edmund Hillary und Tenzing Norgay.

Deutschland hatte 2006 etwa 82 Millionen Einwohner und ein BIP von ca. 2403,1 Mrd. $

Der Tropfen, der das Fass zum Überlaufen brachte und somit den 30-jährigen Krieg auslöste, war der Prager Fenstersturz. Die Folge: Deutschland zerfiel in über 2000 kleinere Staaten, die Bevölkerung litt Hunger und sank um etwa 1/3

Die größte Stadt der Welt ist Bombay in Indien mit etwa 12,3 Millionen Einwohner, knapp gefolgt von Buenos Aires mit 12,1 Millionen Einwohner.

Der Kalte Krieg ist eine Bezeichnung für eine nicht militärische Konfrontation zweier Staaten oder Staatenblöcke, bei der ideologische und propagandistische Unterwanderung, wirtschaftliche Kampfmaßnahmen (Embargo), Wettrüsten, Begründung und Ausbau von Bündnissen mit politischen Offensiven und Kriegsdrohungen bis zum Rande eines Kriegsausbruches führen können.

Die Lichtgeschwindigkeit gibt an, mit welcher Geschwindigkeit c sich das Licht ausbreitet. Sie beträgt c0=299792458m/s. Olaf Römer war der Erste, der die Lichtgeschwindigkeit, wenn auch mit Ungenauigkeiten, messen konnte.

Die Erdbeschleunigung g beträgt: 9.80665 m/s²

Die Weltbevölkerung betrug Mitte 2005 etwa 6,5 Milliarden.

Ayers Rock, ein Berg mitten im Outback gilt für die Aborigines (Ureinwohner Australiens) als heiliger Ort

"Amerika den Amerikanern", ein Schlagwort der Monroedoktrin die 1823 von Präsident James Monroe in einer Kongressbotschaft dargelegt wurde. Monroe wollte damit den europäischen Einfluss auf Amerika aufzeigen und dagegen ankämpfen.

Watergate-Affäre: Benannt nach einem Büro- und Hotelgebäudekomplex in Washington DC benannter Skandal der USA. Ein Einbruch im demokratischen Wahlkampfhauptquartier wurde dem damaligen Präsident M.R. Nixon zur Last gelegt. Der Kongress bereitete ein Impeachment (=Amtsenthebung) vor, Nixon kam dieser allerdings mit seinem Rücktritt zuvor.

Österreich hatte 2006 etwa 8,1 Millionen Einwohner und ein BIP von ca. 253,1 Mrd. $

Blaise Pascal war ein französischer Mathematiker, Physiker und Religionsphilosoph. Nach ihm wurde die SI-Basiseinheit "Pascal" (für den Druck) benannt. 1 Pascal entspricht 0,00001 Bar.

Das für den Menschen sichtbare Farbspektrum erstreckt sich von ca. 400 (Violett) bis 700 (Rot) nm (Nanometer).

Das Parlament in Israel wird Knesset genannt

Junge gesunde Menschen können Töne von 20 - 20000 Hertz hören.

Die Organisation WHO ( World Health Organisation) wurde 1946 mit dem Ziel gegründet, Krankheiten, Todesfälle zu dokumentieren und Gesundheitsdienste besonders in armen Ländern aufzubauen.

IAEA (International Atomic Energy Agency): 1956 gegründet mit der Aufgabe, die Nutzung von Atomenergie in allen Ländern der Welt zu kontrollieren.

Vietnamkrieg: Der Krieg wurde in mehrere Phasen eingeteilt. In der ersten Phase kämpft Vo Nguyen Giap gegen ein französisches Expiditionsheer. In der zweiten Phase verstärkten die Amerikaner ihren Einfluss in der Region. Luftangriffe waren keine Seltenheit wobei nicht selten zivile Einrichtungen gewollt oder ungewollt getroffen wurden. Die USA stieg 1973 aus dem Krieg aus.

Die UNESCO (UN Education, Scientific and Cultural Organization) wurde 1946 mit Sitz in Deutschland gegründet. Ziel ist die Förderung von Bildung, Erziehung und Naturwissenschaften. Bekannt sind auch die UNESCO Weltkulturerben. Zurzeit sind 754 Denkmäler in 129 Staaten geschützt.

Kubakrise: Bezeichnung für die Krise die entstand, nachdem Russland und Kuba miteinander gegen die USA kooperierten und sogar Raketenstellungen installierten. Glücklicherweise schaltete sich die UNO ein; 1963 galt die Krise offiziell als beendet.

Die UN (United Nations, Vereinte Nationen, auch: UNO) wurde am 26.6.1945 mit dem primären Ziel gegründet, den Weltfrieden zu wahren. Die UN hat 4 Hauptsitze in New York, Wien, Bonn und Genf mit 8900 angestellten Mitarbeitern. Alle Staaten der Welt bis auf Republik Sahara, China und der Vatikan sind Mitglieder.

Die NATO (North Atlantic Treaty Organization) wurde 1949 in Washington D.C. gegründet. Ziel ist die Zusammenarbeit auf politischem und militärischem Gebiet.

Die OPEC (Organization of the Petroleum Exporting Countries) wurde 1960 in Bagdad gegründet. Ziel ist die Koordinierung des Erdölmarktes.

Die WTO (Word Trade Organization) wurde 1994 in Marokko mit dem Ziel gegründet, die internationalen Handelsbeziehungen zu organisieren.

IKRK: Internationales Komitee des Roten Kreuz. 1863 gründete Henry Dunant in Genf das Rote Kreuz. Die international angesehene Organisation hat die Förderung und Weiterentwicklung des humanitären Völkerrechts zur Aufgabe. Außerdem hilft das Rote Kreuz verwundeten und überwacht die Genfer Abkommen.

Die wichtigsten griechischen und römischen Götter: Zeus (Jupiter): Gott des Rechtes und der Gesetze, Hera (Juno): Göttin der Ehe und der Familie, Athene (Minerva): Göttin der Weisheit, Aphrodite (Venus): Göttin der Schönheit, Poseidon (Neptun): Gott des Meeres, Artemis (Diana): Göttin der Jagd, Apollon (Apollo): Gott der Dichtung und der Musik, Hades (Orcus): Gott der Unterwelt, Hermes (Merkur): Gott der Boten und der Räuber

Die 7 Weltwunder der Antike: Mausoleum von Halikarnassos: Grabbau für den König Mausolos von Karien, Pyramiden von Gizeh: Die einzig heute noch erhaltenen Weltwunder, Artemistempel in Ephesos, Zeusstatue in Olympia, Hängende Gärten von Babylon, Leuchtturm von Alexandria.

Hochkulturen: Sind Völker, die einen besonders hohen Entwicklungsstand erreicht haben. Unter anderem: Olmeken und Maya (ab 1400 v. Chr., großes mathematisches und astronomisches Wissen, rechneten mit der Zahl 0, besaßen Kalender), Inkas (im Norden von Südamerika, wurden im 16 Jhd. nach Christus von den Spaniern besiegt und versklavt), Ägypten (Ab 3000 v. Chr entstand am Nil ein blühender Staat mit strenge gegliederter Gesellschaftsordnung an deren Spitze der Pharao stand), China (ab 1500 v. Chr. Anbau von Reis, Seidenraupenzucht, Metallverarbeitung), Kreta (Die minoische Kultur, benannt nach König Minos, kennzeichneten die prächtigen Paläste und die noch immer nicht vollständig entzifferte Schrift), Mesopotamien: (ab 3000 v. Chr. Zwischen den Flüssen Euphrat und Tigris entstand diese von Priesterkönigen regierte Kultur. Hier wurde die Töpferscheibe und das Rad erfunden. Außerdem entstand hier die Keilschrift und die ersten aufgezeichneten Gesetze)

Die Chinesische Mauer ist mit einer Länge von 2250 km das größte Bauwerk der Menschheit.

338 v. Chr eroberte der Makedonenkönig Philipp II ganz Griechenland. Sein Sohn Alexander (später: Alexander der Große) eroberte ein Weltreich.

Habsburger: Deutsches Fürstengeschlecht, benannt nach der Habsburg in der Schweiz. Stellte seit 1273 viele deutsche Könige und Kaiser des Heiligen Römischen Reiches.

Homer: Frühgriechischer Dichter der die beiden Heldengedichte "Ilias" und "Odyssee" geschrieben hat.

Hunnen: Reitervolk aus Innerasien, das um 375 in das römische Reich einfiel und bei den Germanen die Völkerwanderung auslöste. Nach 450 verschwanden die Hunnen wieder aus Europa.

Kreuzzug: Kriege der abendländischen Christenheit zur Eroberung des Heiligen Landes. Sieben Kreuzzüge vom Ende des 11. Jhd. bis zum Ende des 13. Jhd.

Medici: Bankiersfamilie aus Florenz im 16 Jhd. Sie gelangten durch Geldgeschäfte zu Reichtum und förderten die Künste.

Herakles: Figur aus der griechischen Mythologie: Sohn des Zeus und der Alkmene. Musste dem König Eurystheus 12 Arbeiten verrichten.

Marco Polo: Venezianischer Reisender und Kaufmann, geboren 1254 in Venedig und 1324 ebenda gestorben. Soll nach China zum Hof des Mongolenherrschers Kubilai gereist sein.

Henry Hudson: Englischer Seefahrer, der 1610 in der nach ihm benannten Hudsonbai von der meuternden Mannschaft ausgesetzt worden sein soll.

Abessinien; Frühere Bezeichnung für Äthiopien.

Fidel Castro: (geboren 1926) Kubanischer Regierungschef, der 1959 mit einer Revolution den Diktator Batista stürzte.

Kolchose: Russische landwirtschaftliche Produktionsgenossenschaft in der ehemaligen Sowjetunion.

Rote Armee: Militärische Truppen der Sowjetunion.

Saint Germain: Vorort von Paris (mittlerweile Teil der Stadt, Anm.) in dem nach dem Ersten Weltkrieg Österreich den Friedensvertrag unterzeichnete (1919).

CIA: Central Intelligence Agency; 1947 gegründet, oberste amerikanische Geheimdienstbehörde der USA

FBI: Federal Bureau of Investigation, 1908 gegründet, untersteht dem Bundesjustizminister.

Bei einer Oxidation, gibt ein Atom Metalle ab, bei einer Reduktion werden Elektronen aufgenommen. Redox-Reaktionen sind Elektronen - Übertragungsvorgänge

Johann Christoph Friedrich von Schiller, am 10.11. 1759 in Marbach am Neckar geboren, bedeutender deutscher Dichter, gestorben am 9.5. 1805 in Weimar.

Johann Wolfgang von Goethe, am 28.8. 1749 in Frankfurt am Main geboren, Dichter, Lyriker, gestorben am 22.3. 1832 in Weimar

George Washington, amerikanischer General und 1. Präsident der USA; 1732 in Virginia geboren

Den Buchdruck gab es schon vor Johannes Gutenberg. Gutenberg erfand aber die beweglichen Lettern, was dazu führte, dass man nicht jede Seite neu aus Holz schnitzen, sondern einfach die Lettern bewegen und so neue Seiten zusammenstellen konnte (um 1440)

pathetisch: ausdrucksvoll, prekär: unangenehm, lamentieren: jammern, Pietät: Ehrfurcht, subtil: zart, rigoros: streng, Talar: Amtskleidung der Richter, stoisch: ruhig, exorbitant: außergewöhnlich, Kontrakt: Vertrag, frugal: einfach, lapidar: kurz, arriviert: erfolgreich, lukrativ: Gewinn bringend, pathetisch: ausdrucksvoll, Koryphäe: Experte, legitim: gesetzlich, lethargisch: teilnahmslos, Tautologie: einen Sachverhalt doppelt wiedergebende Fügung (z.B.: großer Riese), Konvolut: Bündel an Schriftstücken, introvertiert: kontaktscheu, extrovertiert: nach Außen gerichtet, letal: tödlich, Prävention: Vorbeugung, Crux: unlösbares Problem, Ödipus-Konflikt: Nach Sigmund Freud: Kinder sehen Elternteil als Rivalen, drakonisch: sehr streng, infantil: kindisch, Pogrom: gewaltsame Ausschreitung gegenüber Minderheiten, frivol: leichtfertig, plausibel: leicht verständlich

Eros (oder Libido): Nach Sigmund Freud: Sexuelle Triebkraft

Thanatos: Nach Sigmund Freud: Aggressionstrieb (in der griechischen Mythologie Gott des Todes)

Sisyphos (Sisyphus, Sisyfos): Zur Strafe für seine Verschlagenheit - er überlistete sogar Thanatos, den Tod, und fesselte ihn, sodass niemand sterben konnte, bis Ares den Thanatos wieder befreite - musste er in der Unterwelt einen Felsbrocken auf einen Berg wälzen, von dem dieser im letzten Augenblick stets wieder hinabrollte. Sisyphosarbeit, übertragene Bezeichnung für vergebliche Mühen.

Gretchenfrage: Eine Gewissensfrage, die man ungern beantwortet (Aus Goethes "Faust", Der Tragödie Erster Teil).

Die Gartenlaube: Zeitung und Illustrierte von 1853 bis 1944: Vergleichbar mit der heutigen "Yellow Press"

Diaspora: Bezeichnung für die Auswanderung des jüdischen Volkes aus dem heutigen Israel

Windschutzscheiben-Phänomen (auch: Windschutzscheibenphänomen): Im 20. Jahrhundert vor allem in Nordamerika beobachtes Phänomen, dass plötzlich kleine Kratzer auf Windschutzscheiben von Fahrzeugen auftauchten. Erklärt wurde es durch einen Psychologen, der in den Medien meinte, er habe entdeckt, dass sich diese kleinen Kratzer plötzlich überall befinden würden. Tatsächlich führte die gesteigerte Aufmerksamkeit dazu, dass viele Menschen annahmen, sie würden auf der Windschutzscheibe plötzlich sehr viele Kratzer sehen obwohl diese ganz natürlich und nicht erwähnenswert waren.