Gehe zu:
Desktop >> Computer >> Homepage

Ihre eigene Homepage, in 3. einfachen Schritten

Als das World Wide Web in seinen Startlöchern stand, hatten nur einige wenige die Möglichkeit, Dienste zu programmieren und die weltweit vernetzte Datenübertragung zu verwenden. Heute bestimmen die Nutzer mit dem Web 2.0 Konzept das Internet maßgeblich mit. Am häufigsten passiert dies durch Einträge in Foren oder an der Teilnahme in Chat-Rooms. Noch effektiver können Sie Ihren persönlichen Web Auftritt gestalten, wenn Sie eine eigene Homepage anlegen. Und das Beste daran: Ihre Homepage muss nichts kosten, blendet kaum oder gar keine Werbung ein und lässt sich einfach bedienen. In dieser Anleitung lernen Sie nun Schritt für Schritt Ihre eigene Homepage zu bauen:

Schritt 1.: Suchen Sie einen geeigneten Anbieter
Damit jeder Ihre Homepage betrachten kann, muss sie auf einem Server liegen, der Tag und Nacht mit dem Internet verbunden ist. Normalerweise verlangen Anbieter für dieses Service Geld, im Internet finden sich allerdings auch viele Gratis-Angebote. Ein sehr guter Anfang ist die Website www.piranho.com. Der Anbieter blendet zwar Werbung ein, diese befindet sich aber kaum sichtbar rechts oben (Stand: August 07). Richten Sie sich ein eigenes Konto ein und loggen sie sich ein. Wie es nun weitergeht können Sie in der "Hilfe" lesen. HINWEIS: Weiter unten auf dieser Seite finden Sie noch einige Anbieter!

Schritt 2.: Erstellen Sie eine Homepage
Sie haben bei der Erstellung einer Homepage zwei Möglichkeiten: Erstens, Sie verwenden Programme, die Webseiten ohne HTML Kenntnis erzeugen (wie z.B.: Microsoft Publisher) oder Sie werfen einen Blick ins Internet und laden sich eine gratis Homepage-Vorlage herunter (wie z.B.: diese: Homepagevorlagen). In beiden Fällen kommen Sie nicht direkt mit der Sprache HTML in Berührung. Es empfiehlt sich aber, wenigstens die Grundlagen (hier auf wissen-kompakt lernen Sie HTML-Programmieren; klicken Sie hier) zu studieren um mögliche kleine Fehler selbst zu beheben. Möchten Sie eine Homepage nur mit HTML erstellen empfiehlt sich die Verwendung eines HTML-Programm wie der "phase 5 HTML-Editor" (Link hier).
Jede Internetseite besteht aus mehreren HTML Seiten. Um eine HTML-Seite zu erstellen benötigen Sie eigentlich nichts außer einen Texteditor. Schreiben Sie einen HTML-Befehl als Text in den Texteditor und klicken Sie auf Datei-Speichern unter- und geben Sie den Namen der Datei mit der Endung .html an (also z.B.: meinname.html). Sofort wird eine HTML Datei erstellt. Haben Sie einen richtigen HTML Befehl angegeben und öffnen Sie die Datei mit einem Browser (wie z.B.: Internet Explorer, Opera, Firefox, Netscape, etc.) wird eine Internetseite angezeigt. Es empfiehlt sich, Ihre Startseite immer "index" zu nennen, da der Internet-Server index.html Seiten als Startseite erkennt und diese als Erstes anzeigt. Die anderen Seiten können Sie nennen wie Sie möchten, beachten Sie aber, dass Sie Links einbauen müssen um zu anderen Seiten zu gelangen. Angenommen Sie möchten von der ersten Seite auf eine Seite mit einem Bild von Ihnen kommen. Diese Seite heißt bild.html. Dann fügen Sie auf index.html folgende Code-Zeile ein: <a href="bild.html">Ein Bild von mir</a> (Um ein Bild in eine Seite einzufügen, verwenden Sie folgenden Code: <img src="bild.jpg">). So können Sie Seiten miteinander verlinken. Wie Sie Ihre Seite gestalten, bleibt Ihnen überlassen. Die Gestaltung einer Seite ausschließlich mit HTML-Befehlen vorzunehmen ist schwierig und für einen Anfänger nicht zu empfehlen. Hier eignen sich besser Vorlagen aus dem Internet, die Sie dann mit einem Texteditor manuell bearbeiten.
Beachten Sie auch, was Sie mit Ihrer Seite erreichen möchten. Möchten Sie den Inhalt einer großen Gruppe zugänglich machen, und wollen Sie von Suchmaschinen gefunden werden, benötigen Sie Metatags. Hier können Sie Metatags automatisch generieren, die Sie dann in den Kopf der Homepage einfügen. Achten Sie weiters darauf, dass Ihre Startseite ansprechend gestaltet wird und sich der Besucher leicht zurecht findet. Vermeiden Sie blinkende Logos, Schriften, PopUps, lästige Werbung mitten in der Seite oder tote Links.
Sind Sie mit Ihrer Homepage zufrieden, können Sie sich nun an den letzten großen Schritt 3 wagen.

Schritt 3.: Homepage uploaden und promoten Viele Server (wie z.B.: www.piranho.com) verwenden ein Online-Upload Tool. Mit diesem Tool müssen Sie nichts weiter tun, als Ihre Homepage-Seiten einzutragen und auf -Upload- klicken. Nach kurzer Zeit können Sie dann die hochgeladenen Daten am Server sehen (ACHTUNG: Viele Server unterstützen verschiedene Dateiendung wie .zip oder .wmv nicht. Lesen Sie unbedingt die AGBs um weitere Informationen zu erhalten). Ist kein Online-Upload-Tool vorhanden, müssen Sie einen FTP-Uploader herunterladen (Empfehlung: FTP Uploader). Unter welcher Adresse Sie Ihre Seite erreichen steht auf der Seite des Anbieters. Meist handelt es sich dabei um lange umständliche Adressen (z.B.: http://home.piranho.com/meinname). Um an kürzere URLs zu gelangen, besuchen Sie folgende Seite: www.nic.de.vu. Registrieren Sie sich und folgen Sie den Anweisungen der Webseite.
Nun besitzen Sie zwar eine Homepage und eine halbwegs normale Adresse (HINWEIS: .de, .com, .at URLs kosten Geld und werden nie gratis vergeben), aber Ihre Seite wird nicht besucht? Das liegt wahrscheinlich daran, dass Sie noch keine Spuren im Web hinterlassen haben. Mit der folgenden Punkteliste wird Ihre Homepage (über längere Zeit hinweg) bekannt:

  • Verwenden Sie Ihre Homepageadresse in Ihren Signaturen
  • Machen Sie in geeigneten Foren für Ihre Homepage Werbung
  • Tragen Sie Ihre Homepage in Suchmaschinen ein (klicken Sie dazu hier)
  • Tragen Sie Ihre Homepage in Webkataloge ein (Suchen Sie unter Google nach: Webkataloge)
  • Melden Sie sich bei Besuchertausch- oder Mailtausch-Seiten an (z.B.: eBesucher)
  • Erzählen Sie Bekannten und Freunden von Ihrer Homepage

    Wenn Sie diese Punkte beachten und der Inhalt Ihrer Seite interessant ist, werden nach einigen Monaten mehr und mehr Besucher auf Ihre Seite kommen. Aber Achtung: Viele Suchmaschinen tragen Ihren Link nicht gleich beim ersten Mal ein. Kontrollieren Sie daher regelmäßig, ob Ihr Link tatsächlich zu finden ist.